Angebote zu "Schwarz" (9 Treffer)

HIKELINE WANDERFÜHRER PFÄLZERWALD - Wanderführe...
Top-Produkt
10,90 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Esterbauer hikeline Pfälzerwald 50 schöne Wandertouren im größten deutschen Waldgebiet ISBN: 978-3-85000-705-4 2. Auflage 2016 240 Seiten Gewicht: 270 g Das vorliegende Buch beschreibt 50 Touren, zwischen 6 und 19 Kilometern Länge, die zu bewältigenden Gesamtanstiege liegen zwischen 150 und 550 Höhenmetern, so dass vom Spaziergang bis zur ausgewachsenen Tageswanderung für jeden etwas dabei ist. Mit Ausnahme der Touren 24 und 35 handelt es sich um Rundwanderungen. Bei den beiden Streckentouren wurde ganz besonders auf die gute Nahverkehrsanbindung für die Hin- bzw. Rückfahrt geachtet. In jedem Fall gibt es mindestens eine – im Text genannte – Möglichkeit zur Einkehr. Ziel aller 50 Touren ist natürlich primär das Erleben der Sehenswürdigkeiten, der Burgen und Aussichtspunkte, der Täler und Schluchten, der schönen Ortskerne und der einsamen Pfade, in möglichst angenehmer und zugleich intensiver Form. Die Beschreibungen der Touren orientieren sich stark an der Wanderwegweisung des Pfälzerwaldvereins (PWV), die in der Regel als ein- oder zweifarbige liegende Balken oder Kreuze an Bäume gemalt, seltener auf gelben Schildern aufgedruckt ist. Einzelne Abschnitte der Touren verlaufen auch auf lokalen Wanderwegen, die meist als schwarze Zahlen in weißen Kreisen an Bäume gemalt oder auf gedruckten Tafeln aufgehängt sind. Hinzu kommen gelegentlich abweichende Markierungen oder Wege, die gänzlich ohne Wegweisung sind und sich nur anhand der detaillierten Beschreibungen in diesem Buch finden lassen. Eine Besonderheit stellen die insgesamt 306 so genannten Rittersteine dar: Diese großen Sandsteinblöcke mit zumeist gelben, eingemeißelten Inschriften kennzeichnen bemerkenswerte Standorte.

Anbieter: Globetrotter
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
WANDER UND NATURFÜHRER–BÖHMISCHE SCHWEIZ - Wand...
Bestseller
20,90 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Rundwanderungen in der Böhmischen Schweiz Die Böhmische Schweiz, das sind tiefe Klammen und sonnige Riffe, bizarre Felsen und steil aufragende Basaltkegel, ehemalige Felsenburgen und verlassene Mühlen, idyllisch gelegene Dörfer und scheinbar unendliche, einsame Wälder. Entdecken Sie auf den 21 Rundwanderungen dieses Wander- und Naturführers das einzigartige Gebiet, in dem die Harmonie von Kulturlandschaft und Natur noch erhalten geblieben ist. 13 Autoren aus Böhmen und Sachsen haben gemeinsam an dem Buch mitgewirkt. Eine Besonderheit ist ein Beitrag von Karl Stein aus Decín zur Geschichte des Tourismus in der Böhmischen Schweiz. Weitere heimatgeschichtliche Beiträge stammen aus seiner Feder sowie von Manfred Schober aus Sebnitz. Werner Hentschel aus Rumburk berichtet Wissenswertes über die Waldentwicklung und Holm Riebe, Ulrich Augst und Pavel Benda bringen uns die Tier- und Pflanzenwelt näher. Der Burgenforscher Alfred Neugebauer erläutert die wichtigsten Felsenburgen und Prof. Klaus Thalheim die Geologie der Böhmischen Schweiz. Genaue Wanderkartenzeichnungen von Alfred Rölke ermöglichen eine gute Orientierung im Gelände. Eine ausführliche Inhaltsangabe findest du im PDF unter dem Artikelbild. Autor: Dr. Peter Rölke 296 Seiten 183 Farbfotografien 36 Schwarz-Weiß-Fotos, historische Dokumente und historische Postkarten 32 Zeichnungen Eine Tabelle Format: 13 x 19 cm ISBN 978-3-934514-07-2

Anbieter: Globetrotter
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
WANDER- UND NATURFÜHRER – ZITTAUER GEBI. - Wand...
Top-Produkt
20,90 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Unterwegs im Zittauer Gebirge Von der Lausche durch die Mühlsteinbrüche und über den Hochwald zum Berg Oybin Auf 16 Wanderungen führt dieser Wander- & Naturführer durch das Zittauer Gebirge – ein kleines Gebirge, das auf drei Seiten von Böhmen umschlossen wird und eigentlich Teil der zusammenhängenden weiten Gebirgslandschaft diesseits und jenseits der deutsch-tschechischen Grenze ist. Bekanntheit erlangte das Zittauer Gebirge vor allem als die nach dem Elbsandsteingebirge zweitgrößte sächsische Felsenlandschaft mit Namen wie dem Berg Oybin, dem Kelchstein, dem Nonnenfelsen und den Jonsdorfer Mühlsteinbrüchen. Wenn man aus der Ferne ins Zittauer Gebirge schaut, werden im Unterschied zur Sächsischen Schweiz nicht zuerst die Felsentürme oder Tafelberge aus Sandstein auffallen, sondern vielmehr bestimmen die Vulkanberge wie Lausche, Hochwald und Jonsberg das Landschaftsbild. Die Sandsteinfelsen werden dagegen erst in der Annäherung wahrnehmbar. Doch nicht nur der Naturschönheiten wegen kommen die Besucher ins Zittauer Gebirge, auch die kleinen Orte, die sich ihre Eigenarten bewahren konnten, lohnen einen Besuch. Der Kurort Oybin mit seinem berühmten Berg, das beschauliche Jonsdorf mit seinen gepflegten Umgebindehäusern. Waltersdorf unter der Lausche, bekannt durch die kunstvoll gestalteten Sandsteintürstocke und schließlich Lückendorf, auf der Südseite des Gebirges gelegen und deshalb außergewöhnliche Blicke weit ins böhmische Bergland gestattend. Namhafte Autoren stehen mit ihren informativen Beiträgen dafür, dass selbst dem Kenner vieles Interessante und auch bisher Unbekanntes geboten werden dürfte. So berichtet Prof. Hermann Ansorge vom Naturkundemuseum Görlitz über die Tierwelt mit Beiträgen über allerlei Mäuse, wie Wasserspitzmaus, Zwergmaus, Haselmaus und Fledermaus, über Spechte und Kolkraben sowie Raritäten wie den Riesenspringschwanz und Strudelwürmer. Der Botaniker Andreas Jedzig aus Friedersdorf widmet sich der Pflanzenwelt und macht u.a. mit den Besonderheiten der Lausche, des Lauschemoores, der Trockenhänge und -rasen und der Braunkohlelandschaft bekannt. Prof. Klaus Thalheim hat die nicht ganz einfache Geologie für unsere Leser so aufbereitet, dass der Laie Zusammenhänge erkennt und der „Steineliebhaber“ allerhand erfahren und entdecken kann. Geschichte, Heimat- und Volkskunde sind das Spezialgebiet von Dr. Gunter Oettel aus Görlitz. Er berichtet interessant und informativ über Besiedlung und Geschichte, den Berg Oybin, Felsenburgen, Passstraßen und Weberei. Für jede Tour gibt es detaillierte, farbige Wanderkarten von Alfred Rölke, die das Finden des Wegverlaufes erleichtern. Durch die gut gegliederten Beschreibungen von Aussichten kann man die Namen vieler Berge und Orte erfahren. Schließlich lassen zahlreiche farbige Fotografien aus allen Jahreszeiten sowie Postkarten aus der Vergangenheit das Zittauer Gebirge lebendig werden und machen schon zu Hause Vorfreude auf einen Besuch und die nächste Wanderung. Eine ausführliche Inhaltsangabe sowie eine Übersicht findest du in den PDF-Dateien unter dem Artikelbild. Autor: Dr. Peter Rölke 272 Seiten 193 Farbfotografien 25 Schwarz-Weiß-Fotos, historische Dokumente und Postkarten 21 Kartenzeichnungen Format: 13 x 19 cm ISBN 978-3-934514-17-1

Anbieter: Globetrotter
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
VOM JESCHKEN ZUM ROSENBERG - Wanderführer - Fer...
Unser Tipp
20,90 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Vom Jeschken zum Rosenberg Dieser Wanderführer soll dazu beitragen, den traditionsreichen nordböhmischen Kammweg vom Jeschken zum Rosenberg wieder stärker ins Bewusstsein der Wanderer zu rücken. Vor über 100 Jahren war der Kammweg von den Gebirgsvereinen mit einem „blauen Kamm auf weißem Grund” markiert worden und erfreute sich damals großer Beliebtheit. Nach dem 2. Weltkrieg geriet der bis dahin viel begangene Weg für etliche Jahrzehnte in Vergessenheit. Der im vorliegenden Buch beschriebene Kammweg führt vom Jeschkengipfel mit seinem markanten Turm über die Bergkämme und Gipfel Nordböhmens und des Zittauer Gebirges bis in die Böhmische Schweiz. Dabei beginnt er mit einem aussichtsreichen Aufstieg über den Raschenkamm (Rašovské hrbet) auf den Jeschkengipfel und führt über den bewaldeten Jeschkenkamm zu den Elefantensteinen (Bílé kameny). Danach geht es ins Zittauer Gebirge auf die Gipfel von Hochwald und Lausche. Anschließend wechselt der Kammweg ins Lausitzer und Kreibitzer Gebirge und passiert die Burgruine Tollenstein (Tolštejn) sowie die Gipfel von Tannenberg (Jedlová) und Kaltenberg (Studenec). Die Aussichtstürme auf diesen Bergen bieten hervorragende Fernsichten. Zum Schluss führt der Kammweg durch die Sandsteinlandschaft der Böhmischen Schweiz zu seinem Ziel, dem Rosenberg. Da Anfangs- und Endpunkt des Kammweges unterschiedlich ausfallen, wurde dieser Wanderführer für die An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln konzipiert. Der etwa 110 km lange Kammweg kann als Mehrtagestour von sechs oder acht Tagen oder in Abschnitten von jeweils zwei bis drei Tagen unternommen werden. Ein Informationsteil am Schluss des Wanderführers soll bei der Planung der Touren und der Übernachtungen helfen. Für jede der acht Etappen gibt es mehrere detaillierte, farbige Wanderkarten von Alfred Rölke. In zahlreichen Exkursen wird z.B. über die Geschichte von Aussichtstürmen und Bergbauden sowie über Interessantes am Wegesrand berichtet. Die Zeitzeugen und Autoren Amand Paudler und Franz Hantschel kommen mit Zitaten und Auszügen aus ihren Werken zu Wort. Mitgewirkt haben an diesem Kammwegführer Manfred Schober aus Sebnitz und Karl Stein aus Decín. Autor: Dr. Peter Rölke 192 Seiten 97 Farbfotografien 45 Schwarz-Weiß-Fotografien historische Dokumente und historische Postkarten 20 Kartenzeichnungen Format: 13 x 19 cm ISBN 978-3-934514-38-6

Anbieter: Globetrotter
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
SÄCHSISCHE SCHWEIZ BD. 1 - Wanderführer - Deuts...
Unser Tipp
20,90 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Hintere Sächsische Schweiz 21 Wanderungen durch die Felsenlandschaft zwischen Bad Schandau und Hinterhermsdorf Mit diesem Wanderführer möchten wir Sie in die Felsenlandschaft zwischen Bad Schandau und Hinterhermsdorf führen und Ihnen dabei die interessantesten Plätze einer Landschaft zeigen, die reich an Kulturdenkmalen, floristischen, faunistischen und geologischen Besonderheiten ist, in der man durch weite Wälder in tiefe Täler hinab- und durch enge Schluchten wieder hinaufsteigen kann. Eine Landschaft, die zu Entdeckungen von alten Mühlen und von Resten mittelalterlicher Felsenburgen einlädt, wo man über abenteuerliche Stiegen auf zerklüftete Sandsteinriffe klettern und von dort phantastische Rundblicke genießen kann. Der Wechsel von teilweise unberührt erscheinender Wildnis und durch Menschen geschaffene Kulturlandschaft nördlich der Lausitzer Überschiebung bestimmt die Reize der Hinteren Sächsischen Schweiz. Autor: Dr. Peter Rölke 304 Seiten Format: 13 x 19 cm 145 Farbfotografien 40 Schwarz-Weiß-Fotos, historische Dokumente und historische Postkarten 38 Kartenzeichnungen Alle 22 Wanderkarten und geologischen Zeichnungen mehrfarbig 1 Tabelle ISBN 978-3-934514-08-9

Anbieter: Globetrotter
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
KOKA WF FICHTELGEBIRGE, NP FRANKENWALD - Wander...
Unser Tipp
14,99 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Im Nordosten Bayerns, an der Grenze zu Tschechien, erstreckt sich zwischen dem Thüringischen Wald, dem Frankenwald und dem Erzgebirge im Norden, dem Oberpfälzer Wald im Südosten und der Fränkischen Alb im Südwesten das hufeisenförmige Fichtelgebirge. Das Tourengebiet des Wanderführers Fichtelgebirge umfasst neben dem Naturpark Fichtelgebirge den Naturpark Frankenwald im Nordwesten, und den Naturpark Steinwald, der im Süden angrenzt. Im Fichtelgebirge verläuft die Europäische Hauptwasserscheide zwischen Nordsee und Schwarzem Meer; es ist das Quellgebiet von vier bedeutenden Flüssen, die in die vier Himmelsrichtungen abfließen: Weißer Main, Sächsische Saale, Eger und Fichtelnaab. Granit ist das wichtigste Gestein im Fichtelgebirge und prägt in seiner typischen Wollsackverwitterung die Landschaft. Wegen der imposanten Felsgebilde spricht man gelegentlich auch von der "steinreichen" Ecke Bayerns. Seit dem frühen Mittelalter wird im Fichtelgebirge Erzbergbau betrieben; die vielen Hammerwerke entlang der Fichtelgebirgsflüsse zeugen von diesem Gewerbe. Die Porzellanindustrie mit dem Zentrum Selb ist international bekannt, Weltruf genießen Firmen wie Rosenthal und Hutschenreuther. Der Frankenwald ist Bayerns erste Qualitätsregion Wanderbares Deutschland, 2015 vom Deutschen Wanderverband zertifiziert. Der Rennsteig, der Frankenweg und der Fränkische Gebirgsweg gehören zu den Highlights des umfangreichen Wanderwegenetzes. - Das sportliche Highlight: Der Weg durch das Felsenlabyrinth Luisenburg verlangt keine sportliche Höchstleistung, aber enge Felsdurchschlupfe und Kriechstellen zeigen Bewegungsmängel durchaus auf. Die felsigen Pfade zu den Aussichtsfelsen verleihen dem Ganzen eine sportliche Note. - Das Familien-Highlight: Perfekt für die Familie: Der schön angelegte und informative "Märchenpfad", kombiniert mit der Besteigung der Thüringer Warte und dem Besuch von Burg Lauenstein. - Das Genuss-Highlight: Die angenehme Steigung zur imposanten Ruine Weißenstein und weiter zum aussichtsreichen Oberpfalzturm auf der Platte bietet Wandergenuss pur. Die Einkehr in das nahegelegene Marktredwitzer Haus bietet einen schönen kulinarischen Abschluss. - Das persönliche Highlight: Der um Bad Berneck führende "Thiesenring" zählt zu den schönsten Wanderwegen in ganz Nordbayern. Über Berg und Tal, an vielen herrlichen Aussichtspunkten vorbei verläuft der abwechslungsreiche Themenweg und informiert unterwegs über Natur, Landschaft und Geschichte. - Das Kultur-Highlight: Die Dampflokfahrt von Marktschorgast bergab nach Neuenmarkt ist nur die Einstimmung in die Welt der Eisenbahngeschichte. Die Wanderung zurück auf einem Lehrpfad mit vielen Info-Stationen entlang der Bahnlinie ist eindrucksvoll und hält tolle Fotomotive bereit. Autor/in: Walter Theil ISBN: 978-3-99044-343-9 1. Auflage 2018 224 Seiten Gewicht: 317 g

Anbieter: Globetrotter
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
WANDER- UND NATURFÜHRER DRESDEN BD. 3 - Wandern
Top-Produkt
20,90 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Moritzburger Teiche und Kleinkuppenlandschaft, Weinberge zwischen Diesbar, Meißen und Radebeul Nicht nur eine Gegend, um spazieren zu gehen: Hier sind 16 Tageswanderungen in Dresdens näherer Umgebung versammelt. Zu erkunden sind in diesem Wander- und Naturführer die abwechslungsreiche Weinbergslandschaft zwischen Diesbar, Meißen und Radebeul mit ihren traditionsreichen Weingütern wie Schloss Wackerbarths und Hoflößnitz, oder die Umgebung von Schloss Moritzburg mit Fasanenschlösschen, Leuchtturm und Wildgehege sowie der ausgedehnte Friedewald und die zahlreichen „Himmelsteiche“. Hinzu kommen romantische Täler wie Lößnitzgrund, Seußlitzer Grund oder das Tal der Großen Röder. Das Moritzburger Kleinkuppengebiet mit seinen bewaldeten Kuppen und den dazwischen liegenden Äckern ist hingegen eine ganz eigene Landschaft, die es zu entdecken gilt und die ihren Reiz vielleicht erst auf den zweiten Blick enthüllt. Kulturelle Höhepunkte sind neben dem Jagdschloss Moritzburg die zahlreichen kleinen Landschlösser mit ihren romantischen Landschaftsparks wie in Hirschstein, Seußlitz und Proschwitz und die Wasserschlösser in Oberau und Berbisdorf. Eine ausführliche Inhaltsangabe und eine Kartenübersicht findest du im PDF unter dem Artikelbild. Autor: Dr. Peter Rölke 248 Seiten 192 Farbfotografien 12 Schwarz-Weiß-Fotos, historische Dokumente und historische Postkarten 17 Zeichnungen Format: 13 x 19 cm ISBN 978-3-934514-30-0

Anbieter: Globetrotter
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
WANDER- UND NATURFÜHRER – OSTERZGEBIRGE - Wandern
Empfehlung
20,90 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Zwischen Kuckuckstein, Mückentürmchen, Altenberger Pinge, Gimmlitztal und Burgruine Frauenstein Bekanntheit erlangte das Osterzgebirge vor reichlich 100 Jahren vor allem als schneesicheres Gebirge, in dem man alle erdenklichen Formen des Wintersports ausüben konnte. Auch heute gilt das Osterzgebirge bei den Bewohnern des Dresdner Elbtals und der Freiberger Region als traditionelles Wintersportgebiet. Als sommerliches Wanderziel ist es dagegen deutlich weniger bekannt - zu Unrecht, denn herrlich blühende Bergwiesen, Hochmoore, Bergeshöhen mit prächtigen Fernsichten von altehrwürdigen oder auch neugebauten Aussichtstürmen, weite Wälder und reizvolle Flusstäler ermöglichen ausgesprochen interessante Touren. Hinzu kommen auf einer reichen Bergbautradition fußende Kulturdenkmäler und Zeugnisse des jahrhundertelangen Bergbaues, der das Osterzgebirge so nachhaltig gestaltet und beeinflusst hat. Außerdem laden Burgen und Schlösser wie Lauenstein und Frauenstein zum Besuch ein. Die größte touristische Bekanntheit besitzt sicherlich das Gebiet zwischen Altenberg, Geising und Zinnwald mit Kahleberg und Geisingberg, Georgenfelder Hochmoor, Aschergraben und Kohlhaukuppe. Dem stehen Schellerhau, Holzhau und Frauenstein nur wenig nach. Doch insbesondere im Erzgebirgsvorland gibt es zahlreiche weniger bekannte, aber lohnende Wanderziele wie das Seidewitztal bei Liebstadt, die „1000-jährige” Eibe in den Müglitztalhängen bei Schlottwitz, den Trebnitzgrund und die Gegend zwischen der Reichstädter Windmühle und der Talsperre Lehnmühle. Die Gebiete jenseits der Grenze in Böhmen haben durch den etwa 500 Höhenmeter betragenden Steilabsturz des Erzgebirgskamms einen ganz besonderen Charakter, den man bei Wanderungen zum Mückentürmchen und zum Stürmer erleben kann. Anders als im deutschen Teil ist es aber einsamer im hochgelegenen böhmischen Erzgebirge - weite, spärlich bewaldete, teils karge Hochebenen dominieren die Landschaft, dort, wo einst auch Dörfer das Bild prägten. Eine ausführliche Inhaltsangabe und eine Kartenübersicht findest du im PDF unter dem Artikelbild. Autor: Dr. Peter Rölke 288 Seiten 238 Farbfotografien 17 Schwarz-Weiß-Fotografien historische Dokumente und historische Postkarten 24 Zeichnungen eine ausklappbare geologische Karte Format: 13 x 19 cm ISBN 978-3-934514-20-1

Anbieter: Globetrotter
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot
SKITOURENFÜHRER OSTERZGEBIRGE - Deutschland|Tsc...
Empfehlung
15,90 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Fragen und Antworten zum Skigebiet Osterzgebirge Wegen seiner Schneesicherheit in einer Höhenlage bis 900 m ist das Osterzgebirge ein Wintersportplatz mit langer Tradition. Seit über 100 Jahren wird im Osterzgebirge Skilanglaufgebiet betrieben und zahlreiche Loipen sind heute in den gängigen Wintersportkarten eingezeichnet. Trotzdem stellt sich für viele Wintersportler die Frage: Welche der Loipen lassen sich zu einer schönen Runde verbinden? Wo sind steile Abfahrten und wo anstrengende Anstiege zu beachten? Welche der Strecken sind auch für Kinder geeignet? Bei welchem Parkplatz kann man günstig beginnen? Wie lassen sich deutsche und tschechische Loipen kombinieren? Was ist bei den manchmal recht widrigen Wetterbedingungen zu beachten? Auf hoffentlich viele dieser Fragen soll dieser Skitourenführer Antworten geben. Dabei wurden die Skitouren bezüglich ihrer Länge und Schwierigkeit ganz bewusst für den „Normalskifahrer“ konzipiert – und nicht für den sportlich versierten Experten – so dass die Touren nicht übermäßig lang und deshalb gut zu bewältigen sind. Auch für Familien mit Kindern und für Einsteiger sind zahlreiche leichte Touren enthalten. Für das Finden der Skitouren in diesem Führer werden Ihnen die detailgetreuen farbigen Kartenzeichnungen und die ausführlichen Beschreibungen ein hilfreicher Ratgeber sein. Da steilere Abfahrten und auch längere Anstiege beim Skifahren oft von größerem Interesse sind, wurden für alle Skitouren aussagekräftige, großformatige Höhenprofile erstellt und es wird sowohl im Text als auch in den Karten auf steilere Abfahrten hingewiesen. In Exkursen wird außerdem Wissenswertes über die Region und den Skisport vorgestellt. Eine ausführliche Inhaltsangabe sowie eine Leseprobe findest du in den PDF-Dateien unter dem Artikelbild. Autoren: Christa und Alfred Rölke, Karin und Dr. Peter Rölke 128 Seiten 65 Farbfotografien 20 Schwarz-Weiß-Fotos, historische Dokumente und historische Postkarten 11 Skikarten 10 Skitouren-Höhenprofile Format: 13 x 19 cm ISBN 978-3-934514-29-4

Anbieter: Globetrotter
Stand: 25.01.2020
Zum Angebot